Frühjahrsmüdigkeit: So machst du deinem Hund die Umstellung leichter!

Frühjahrsmüdigkeit: So machst du deinem Hund die Umstellung leichter!

Frühjahrsmüdigkeit: So machst du deinem Hund die Umstellung leichter!

Verantwortlich für die Frühjahrsmüdigkeit bei Hunden ist das Hormon Melatonin, das den Drang nach Schlaf fördert und sich im Frühling nur langsam abbaut. Hunde sind dann oftmals träge und schlafen viel. Erst durch Sonnenstrahlen und Plusgrade steigt die Produktion des Glückshormons Serotonin, das deinen Hund langsam wieder aufweckt. 

So einfach kannst du der Frühjahrsmüdigkeit entgegenwirken:

  • Durch regelmäßiges Bürsten wird die Durchblutung angeregt und weckt so den Bewegungsdrang deines Hundes. Der Fellwechsel hat begonnen und die losen Haare und die Unterwolle müssen natürlich weg.
  • Ruhige Spaziergänge in der Natur bringen den Stoffwechsel deines Hundes in Schwung und helfen dem Körper bei der hormonellen Umstellung auf die neue Jahreszeit.
  • Viel Gemüse und durchgekochte Kartoffeln eignen sich in dieser Jahreszeit als Snacks besser als Knochen und getrocknete Tierprodukte, da diese oft viel Fett enthalten.

Um deinem Hund die Umstellung so angenehm wie möglich zu machen, solltest du langsam durchstarten und Spaziergänge nur in kleinen Schritten ausdehnen. Wenn du mit deinem Hund regelmäßig Sonne und Sauerstoff tankst, bringst du deinen Hund in kürzester Zeit wieder voll in Schwung!

GIB KRANKHEITEN KEINE CHANCE

Der PEZZ CHECK Urinanalyse-Kit erkennt Anzeichen lange bevor Symptome sichtbar werden.

ZUM PRODUKT